Convenience Food, Fertiggerichte & Hausmannskost im Glas: Was ist was?

Die Haushalte werden kleiner, die Zeit knapper und die Möglichkeiten der Essenszubereitung vielfältiger. Oft ist in diesem Rahmen die Rede von Convenience Food. Doch was ist das, wie passt die Hausmannskost im Weckglas dazu und was hat das mit Wurstgeschwister zu tun? 

Wir hören immer öfter von Convenience. Der Begriff kommt aus dem Englischen und lässt sich nicht nur mit „Bequemlichkeit“ und „Annehmlichkeit“, sondern auch mit „Zweckmäßigkeit“ übersetzen. Denn Convenience Food braucht nicht mehr selbst geschnitten, gewürzt oder gekocht werden, sondern ist beim Kauf bereits (teil-)fertig. Der Kunde, darauf spielt Convenience an, hat es bequem und möglichst wenig Aufwand bei der Essenszubereitung. Convenience Lebensmittel lassen sich in verschiedene Stufen des “Zubereitet-Seins” unterteilen.

Leckere Hausmannskost vom Metzger

Fleischgerichte, Suppen und Eintöpfe im Weckglas

Auch Wurstgeschwister führt Convenience Produkte im Sortiment wie zum Beispiel Rouladen, Sauerbraten, Rindergulasch, Putengulasch. Die Gerichte im Glas müssen lediglich warm gemacht werden, bevor sie verzehrfertig sind. Bei den Eintöpfen und Suppen im Weckglas handelt es sich demnach um zubereitungsfertige Speisen. Damit sich die frisch zubereiteten Speisen auch halten, kochen wir sie in Weckgläser ein. Das hat den Vorteil, dass die Hausmannskost wie beispielsweise die Gulaschsuppe keine zusätzlichen Konservierungsstoffe bedarf, sondern durch den Prozess des Einweckens haltbar gemacht wird.

Die Zubereitung unserer Gerichte im Glas hat außerdem den Vorteil, dass kein Plastikmüll entsteht. Die Gläser können wieder genutzt werden – entweder zum Einkochen oder aber im Haushalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wurstgeschwister