Rezept: Pfannkuchen mit Mettwurst

 

Zum Frühstück, zum Brunch oder als Abendbrot: Ein Pfannkuchen mit westfälischer Mettwurst ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt herzhaft lecker.

 

Zutaten für zwei Personen:

– Öl zum Ausbacken
– 2 Eier
– 150g Mehl
1 westfälische Mettwurst
– 1/4 Liter Milch
– Salz
– Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

  1. Öl in der Pfanne erhitzen
  2. Die Mettwurst in Scheiben schneiden
  3. Mehl, Eier und Milch in eine Schüssel geben und kräftig umrühren.
  4. Nun das Geschmisch mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  5. Den Teig in die Pfanne gießen und die Mettwurstscheiben hinzugeben.
  6. Den Pfannekuchen an beiden Seiten goldbrauch braten.
  7. Gegebenenfalls mit Salat servieren.
  8. Guten Appetit!

 


Fitmacher-Nudel-Rezept mit Berwork-Wurst

 

Foto: Instagram @orchidea_luna

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Nudeln (nach Wahl)
  • 1 Packung Berwork-Powerwurst (in den Geschmacksrichtungen Kräuter, PaprikaJalapeño und Mediterran erhältlich)
  • 2 Eier
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (kleingehackt)
  • 150 g aufgetauter TK Spinat (alternativ frischer Spinat)
  • 50g braune Champignons
  • 2-3 EL Schafsmilchjoghurt (alternativ Naturjoghurt)
  • zerbröselter Kräuter Feta (Menge nach Wahl)
  • Salz & Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

1. Nudeln al dente kochen
2. Parallel die Zwiebeln mit dem Knoblauch und dem Gemüse anrösten
3. Beerwork-Powerwurst dazugeben und leicht anbraten
4. 2-3 EL Joghurt dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken
5. Eier unterheben
6. Zum Abschluss die gekochten Nudeln untermischen, mit der Sauce vermengen und mit Feta bestreuen.

 

 


Rührei mit der Powerwurst von Berwork

Was gibt es Schöneres als den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück zu beginnen oder mit einem LowCarb-Essen zu beenden? Wir haben ein leckeres Rezept für euch herausgesucht, das sich ganz einfach zubereiten lässt.

Foto: @orchidealuna (Instagram)

Zutaten für zwei Personen: 

– etwas Butter, Margarine oder Öl
– 4 Eier
– 1 Packung Berwork Powerwurst (z.B. Powerwurst Paprika)
– 1 Avocado
– Schnittlauch
– Sesam
– Salz
– Pfeffer


Und so wird’s gemacht:

  1. Etwas Butter, Margarine oder Öl in der Pfanne erhitzen
  2. Die Powerwurst in Scheiben schneiden und leicht in der erhitzten Pfanne anbraten.
  3. Die Eier hinzugeben und alles kräftig umrühren.
  4. Das Rührei anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  5. Die Avocado in Scheiben schneiden und über das Rührei legen.
  6. Das Gericht dann noch mit Sesam bestreuen.
  7. Fertig ist das Powergericht. Guten Appetit!

 


Der Frühling ist da und der Sommer steht schon in den Startlöchern. Höchste Zeit uns, den Balkon, die Terrasse und die Wohnung auf diese schönen Jahreszeiten einzustimmen und ein wenig Farbe zu zeigen. Und da wir mehr als genug Weckgläser im Regal stehen haben, nehmen wir doch die und zaubern darin und damit Frühlinghaftes. Unsere Dekorations- und Servierideen…

 1. Sundowner – Getränke im Weckglas

Limonaden und Cocktails im Weckglas serviert und angerichtet

Leckere Cocktails, selbstgemachte Limonaden oder frische Smoothies: Im Weckglas lassen sich die Getränke hübsch aufbereiten und servieren. Einfach das passende Obst schnibbeln und an den Rand  geben – ist nicht nur selbstgemacht, sondern sieht auch danach aus.

2. Flowerpower – Blumen im Weckglas

Das Weckglas als Vase für Blumen und Pflanzen nutzen

Wir geben zu: Ein Weckglas als Vase zu nutzen ist nicht besonders originell, aber immer wieder ein Hingucker und in jeder Jahreszeit anwendbar. Im Frühling können es Tulpen sein, im Sommer Sonnenblumen oder sonstige bunte Sträuße – hauptsache es kommt Farbe auf den Tisch.

3. Chilling and Hanging – Weckglas als Blumenampel

Blume mit Erde in Weckglas gepflanzt und in Blumenampel hängend

Der neuste Trend: Blumen, die von Deckel hängen – egal ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Wohnzimmer. Die Weckgläser lassen sich aufgrund ihrer großen Öffnung wunderbar bepflanzen und die Blumenampeln hängen. Also gehet hin und pflanzet…

4. Spring food – Essen servieren in Weckgläsern

Obstsalat im Weckglas neben Getränk im Weckglas

Frisch geschnittener Obstsalat, Couscous oder Gemüse und Fisch im Weckglas, das sich grillen lässt: Eigentlich kann so ziemlich jedes Gericht im Weckglas angerichtet und hergerichtet werden. Besonders gut eignen sich Nachtische und Salate.


Leckerer Kartoffelauflauf mit Mettwurst

 


Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 runde Mettwürste (Mettwurst online kaufen)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln oder eine rote Zwiebel (je nach Geschmack)
  • 1 Kopf Brokkoli
  • 1 Becher Creme fraiche Kräuter
  • 75 g geriebenen Käse (Gouda oder Emmentaler)
  • etwas Butter
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver edelsüß
  • Muskatgewürz

Und so wird’s gemacht:

  1. Ein Topf mit Gemüsebrühe aufsetzen.
  2. Bis die Gemüsebrühe kocht können die Kartoffeln geschält und in Stückchen oder Scheiben geschnitten werden. Der Brokkoli wird geputzt und in Rösschen geschnitten.
  3. Zunächst werden die geschnittenen Kartoffeln in der Gemüsebrühe gekocht, bevor die Brokkoli-Rösschen hinzukommen und in der Brühe kochen.
  4. In der Zwischenzeit können die zwei runden Mettwürste in Scheiben geschnitten werden.
  5. Die Mettwurst-Scheiben werden dann gemeinsam mit den gekochten Kartoffeln und dem Brokkoli in eine mit Butter gefettete Auflaufform geben.
  6.  Die Frühlingszwiebeln/rote Zwiebel klein schneiden und gemeinsam in eine Schüssel mit dem Creme fraiche unterrühren. Pfeffer, Salz und Paprikapulver (je nach Geschmack auch Muskat) hinzugeben und das Ganze schön verrühren.
  7.  Den Inhalt der Schüssel in die Auflaufform geben und gut mit dem Brokkoli, den Kartoffeln und der Mettwurst vermengen.
  8.  Den geriebenen Käse auf der Masse verteilen und den Auflauf nun 10-15 Min im vorgeheizten Ofen auf mittlere Stufe bei 180 Grad erhitzen lassen. Guten Appetit!

 


Für die heißen Tage oder auch perfekt zum Grillen empfehlen wir einen Sommersalat mit Granatapfel & Nussschinken. Fix geschnibbelt und in 15 Minuten zubereitet.

Deine Einkaufsliste für 4 Personen:

  • 1 bunter Blattsalat (wir haben den Lollo Rosso genommen)
  • 1 Bund Rucola
  • 1 kleine Zwiebel (gerne auch rote Zwiebeln)
  • 1 Apfel
  • 1 Granatapfel
  • 50 g luftgetrockneter Nussschinken
  • 100g Feta
  • Dressing: Wir empfehlen Honig-Senf-Dressig dazu.

Und so wird´s gemacht:

  1. Falls der Nusschinken geschnitten gekauft wurde, diesen aus der Vakuumverpackung nehmen, damit er „atmen“ und sein Aroma entfalten kann
  2. Salate (Lollo Rossa & Rucola) waschen und abtropfen lassen
  3. Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden
  4. Granatapfel entkernen
  5. Feta Käse in kleine Würfel schneiden
  6. Zwiebel auch in kleine Würfel schneiden

Kleine Empfehlung des Hauses: Balsamico-Honig-Senf-Dressing dazu

  • 50ml Olivenöl
  • 20ml Balsamico
  • 2 TL Senf
  • 2 Tl Honig
  • Salz & Pfeffer

Nun alles in eine Schüssel geben und kräftig umrühren. Zack, fertig.

Guten Appetit!


Spargel mit Sauce Hollandaise, westfälischem Knochenschinken und Erdbeeren

Wenn der Frühling nicht zu uns kommen will, dann holen wir ihn uns eben auf den Teller. Was kann es im Mai da Besseres geben als frischen, regionalen Spargel und Erdbeeren? Zu Spargel passt nicht nur der altbekannte Kochschinken, sondern auch unser westfälische Knochenschinken.

KAKO9777

Im Mai ist Spargel- und Erdbeerzeit. Da im Frühling die Bedingungen für die Ernte in Deutschland günstig sind, gibt es viele leckere Rezepte mit frischem Spargel. Ein Klassiker ist Spargel mit Sauce Hollandaise und Schinken.
Warum das so ist? Das führt auf die früher gebräuchliche Schlachtung der Tiere im Winter zurück. Das Fleisch bzw. der Schinken konnte über die Wintermonate reifen und war im Frühling – passend mit dem Spargel – reif.
Heute kommt es weniger auf die Reifezeit des Schinkens an, sondern auf den Geschmack. Unser westfälische Knochenschinken bildet die herzhaft-würzige Komponente zum relativ mildem Spargel. Er ist bissfester als der Kochschinken und ergänzt den Spargel auch deshalb sehr gut. Und dank dem Internet kann man den westfälischen Knochenschinken einfach online kaufen und auch außerhalb von Westfalen genießen…

– 200 g westfl. Knochenschinken
– 1 kg weißer Spargel
– etwas Zucker
– etwas Salz
– Stich Butter
Für die Sauce Hollandaise:
– 3 x Eigelb
– 3 EL Weißwein
– 125 g Butter
– etwas Zitronensaft
– Pfeffer
– Salz
Zum Garnieren:
– 3-4 Erdbeeren

Spargel mit Knochenschinken

Und so wird’s gemacht:

  1. Den geschnittenen Knochenschinken am besten schon ein paar Tage vor der Zubereitung aus der Vakuumverpackung nehmen, damit er noch atmen und sein volles Aroma entfalten kann.
  2. Den frischen Spargel waschen und schälen. Hinweis: qualitativ hochwertiger und frischer Spargel muss nicht gewaschen und die Enden nicht abgeschnitten werden. Am besten schält man den Spargel mit einem speziellen Spargelschäler, den man dicht unter dem Spargelkopf ansetzt und in Bahnen nach unten zieht.
  3. Nun setzt man einen Topf mit ausreichend Wasser (sodass der Spargel ganz bedeckt ist), Salz, Zucker und einem Stich Butter an und lässt den Spargel ca. 10-15 Minuten garen – je nachdem wie bissfest man den Spargel mag.
  4. Für die Sauce Hollandaise zerlässt man die Butter und lässt sie abkühlen, zerquilt das Eigelb und schlägt es mit etwas Wasser auf. Den Weißwein beim Aufschlagen unterrühren und zum Schluss langsam die zerlassene Butter hinzugeben und die Sauce Hollandaise mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  5. Zum Garnieren nimmt man zwei bis drei Erdbeeren, die nach dem Gericht auch als süßer Abschluss super schmecken.

…, dass ein Knochenschinken bis zu 1,5 Jahre reift?

Von allen Schinkensorten reift der Knochenschinken am längsten – nämlich bis zu 18 Monate. Generell kann man sagen, dass es sich beim Schinken wie beim Wein verhält: Je länger er lagert/reift, desto besser ist er. Nicht umsonst ist Papa Paul besonders stolz auf unseren westfälischen Knochenschinken.

…, warum der westfälische Knochenschinken so besonders ist?

Zum einen wegen der traditionellen Herstellung und der langen Reifung, zum anderen weil er geografisch geschützt ist. Vor Jahrhunderten war Westfalen von Eichenwäldern bewachsen. Die Schweine wurden in die Eichenwälder zum Fressen getrieben: Eine Art der Schweinemästung, die dem Fleisch und daher dem Schinken einen besonderen Geschmack verleiht.

…, dass Fleisch zu 70 Prozent aus Wasser besteht?

Neben Wasser enthält Fleisch die Mineralstoffe Zink und Eisen, die B-Vitamine B1, B2, B12, Niacin und eine hohe Nährstoffdichte. Anders als oft angenommen ist der Fettgehalt beim Fleisch gar nicht so hoch. Bei einem Schweinefilet von 100 Gramm kommt man beispielsweise auf nur 2 Gramm Fett.

…, dass es für Spare Ribs früher kaum eine Verwendung in Deutschland gab?

Die Spare Rips wie wir sie heute essen kamen aus den USA zu uns nach Deutschland und wurden dann immer beliebter. In Deutschland hatte man für die “Knochen” früher – bis auf für die Wurst – kaum eine Verwendung.

…, was Kochwurst, Brühwurst und Rohwurst bedeutet?

Bei der Kochwurst werden die Ausgangsmaterialien wie Kopffleisch, Schweinewammen oder die ganze Wurst gekocht (Beispiel: Leberwurst und Rotwurst)

Die Brühwurst wird nach der Produktion bei ungefähr 70 Grad abgebrüht, um sie schnittfest zu machen (Beispiel: Münsterländer Mett)

Die Rohwürste kommen nach der Herstellung in eine Reife- oder Räucherkammer und werden nicht mehr behandelt (Beispiel: Schinken und Mettwurst)

…, was die Faustregel für ein gutes Steak ist?

Erstmal natürlich das Fleisch. Beim Anbraten gilt dann: So dick wie das Steak ist, so lange sollte es von beiden Seiten angebraten werden. Habt ihr also ein drei Zentimeter dickes Steak, dann bratet ihr es drei Minuten scharf von beiden Seiten an. Wenn ihr euer Steak medium mögt, dann packt es noch in Alufolie und lasst es bei 80 bis 100 Grad für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen garen.