Der Valentinstag steht vor der Tür. Am 14. Februar ist der Tag der Liebe oder der Tag des Konsumierens – wie man möchte – und eine kulinarische Geschenkidee für den Partner muss her. Etwas Essbares darf es sein, etwas mit Fleisch soll es sein? Dann hier entlang…

Eigentlich mag niemand diesen Tag, eigentlich schenken wir uns auch nichts zum Valentinstag und eigentlich bleiben wir immer unseren Prinzipien treu… Wenn es da nicht diese ganz besondere Geschenkidee für den Mann, Freund und Partner zum Valentinstag gäbe: Eine Wurstbox mit einer Mettwurst in Herzform, Currywurst im Weckglas, einem westfälischen Knochenschinken und einem Schinkenschluck-Schnaps – alles aufeinander abgestimmt und passend zum Tag der Liebe ausgewählt.

Natürlich ist das nicht nur eine Geschenkidee für den Mann zum Valentinstag, sondern auch ein wunderbares Geschenk für sie. Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, liegt nichts näher als Wurst zum und am Tag der Liebe. Wir haben die Vorteile eines Wurstpaketes als Geschenk zum Valentinstag einmal aufgelistet:

Wurst zum Valentinstag

1. Ihr müsst nicht suchen: Hiermit habt ihr eurer kulinarisches Valentinstagsgeschenk gefunden
2. Ihr müsst zum einkaufen nicht vor die Tür gehen, sondern könnt eure Currywurst bzw. das Wurstpaket einfach online kaufen.
3. Ihr müsst euch nicht entscheiden für eine Wurst, Schinken oder Wurstgerichte: wir haben die beliebtesten schon rausgesucht und die Produkte aufeinander abgestimmt
4. Wir verpacken eure Wurstbox zum Valentinstag besonders liebevoll
5. Ihr könnt gratis eine Wurstkarte auswählen
6. Ihr müsst die Karte nicht beschreiben, sondern könnt sie von uns beschreiben lassen
7. Euer Wurstpaket wird direkt beim Beschenkten abgeliefert – ohne Schleppen
8. Ihr müsst nicht kochen: Es gibt lecker Currywurst aus dem Glas
9. Ihr braucht keinen Kerzenständer (leeres Weckglas)
10. Ihr seid nicht der böse Partner, der kein Geschenk zum Valentinstag hat

In diesem Sinne: Bis(s) dass die Wurst euch scheidet…

 


Bockwurst mit Kartoffelsalat zählt in Deutschland zu den beliebtesten (und einfachsten) Gerichten an Heiligabend. Wer es in der Weihnachtszeit generell wurstig mag und sich kulinarisch etwas traut, für den haben wir vier weihnachtliche Wurst-Rezepte kreiert und getestet…

grobe Leberwurst im Glas

grobe Leberwurst

Das Schöne an Weihnachten und dem Advent sind ja die Traditionen, vor allem die kulinarischen. Bei manchen gibt es am 24.12. jedes Jahr die Weihnachtsgans, bei anderen Bockwürste und Kartoffelsalat und wieder andere können nicht genug bekommen von Spekulatius und Glühwein im Advent. Deswegen bleiben wir bei wurstigen Klassikern, die sich mit nur wenigen Kniffen weihnachtlich zubereiten lassen.

1. Leberwurstbrot mit einer Prise Spekulatius
Klingt erstmal komisch, ist aber durchaus lecker und passt super zusammen, weil die Gewürze in der Leberwurst wie Kardamom und Piment sehr gut mit den Spekulatius harmonieren. Man nehme eine Scheibe Brot, feine oder grobe Leberwurst und zerkleinert handelsübliche Spekulatius, bevor man eine Prise davon über seine Stulle träufelt.

2. Currywurst mit Glühwein gestreckt 
Auch hier: Was sich erst einmal seltsam anhört, schmeckt sehr gut. Einfach das Weckglas mit der Currywurst öffnen, die ihr online bei uns bestellen könnt, den Inhalt in einen Topf geben und langsam warm (nicht heiß!) werden lassen. Nach und nach – je nach Geschmack –  ein wenig Glühwein dazugeben und abschmecken. Das Currywurst-Glühwein-Gemisch vor dem Servieren oder Verspeisen ein wenig ziehen lassen (es muss nicht kochen!).

westfälischer Knochenschinken

3. Bratapfelfrikadelle 
Hack im Apfel? Auch ein weihnachtlicher Leckerbissen. Wie es geht? Einfach einen handelsüblichen Apfel entkernen, aushöhlen und eine bis zwei Frikadellen (Hackbällchen) mit Sauce hineingeben. Den Backofen vorheizen und die Bratapfelfrikadelle bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen lassen. Am besten immer mal wieder in den Backofen schauen, wie der Backprozess so voranschreitet.

4. Knochenschinken mit Preiselbeeren verfeinert
Nicht nur zu Wild schmecken Preiselbeeren super, sondern auch zum westfälischen Knochenschinken. Entweder serviert man es beim Weihnachtsbrunch zu Brot, als Vorspeise beim Abendessen oder mischt es in Kombination in einen winterlichen Salat.