Der Online-Handel wächst und Lebensmittel werden verstärkt online verkauft während immer mehr Metzgereien und Fleischerfachgeschäfte schließen. Ob der Online-Handel den Metzger von nebenan kaputt macht, werden wir oft gefragt. Ein Standpunkt…

Online Shop für verschiedene Wurstwaren

Dauerwurst, Streichwurst und Wurst im Glas

Wurst online kaufen und Fleisch im Internet bestellen, das ist heute kein Problem mehr. Neben Wurstgeschwister gibt es andere Online Shops – mal größer, mal kleiner und mit unterschiedlichen Ansätzen -, die auf den Online-Handel mit und den Online-Verkauf von Wurstwaren und Hausmannskost setzen oder Fleisch anbieten und es deutschlandweit versenden.

Warum aber sollten Kunden ihre Wurst und ihr Fleisch online kaufen und nicht beim Metzger von nebenan, dem Metzger des Vertrauens, dem Dorfmetzger? Wenn es den noch gibt, ist das schön. Das Lokale und Regionale – ob Essen, Zutaten oder eben Geschäfte – sollte immer Vorrang haben, finden wir. Wir sagen aber auch, dass das Eine, also der Online-Verkauf, das Andere, den stationären Verkauf im Geschäft, nicht ausschließt. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass der Standort und die Einbindung in die Gemeinde für den Metzger und Fleischer mit das Wichtigste ist und auf lokaler Ebene auch bleiben wird. Aber wie alles andere wird auch das Lebensmittelhandwerk digital, verändert sich und bringt neue Absatzmärkte mit sich, die sich den Verbrauchergewohnheiten anpassen.

Schinken online kaufen

Verschiedene Stücke Schinken

Auch wenn in Deutschland der Umsatz der online verkauften Lebensmittel im Vergleich zu anderen Ländern noch gering ist, wird der E-Commerce-Bereich weiter wachsen. Stationärer und Online-Handel schließen sich nicht aus, sondern können sich gegenseitig befruchten und gut nebeneinander koexistieren. Insbesondere Spezialitäten und regionale Wurstwaren, die es nur in einer bestimmten Region in Deutschland gibt, lassen sich online besser vermarkten und deutschlandweit versenden. Spezielle Wurst aus dem Harz, Thüringer Würste oder Schwarzwälder Schinken sind zum Beispiel solche regionalen Wurst- und Schinkenwaren, die wir im Münsterland gar nicht herstellen können. Diese Nachfragen kann die digitale Metzgerei besser bedienen als das stationäre Geschäft. Und andersrum ebenso: Menschen, die nicht im Münsterland wohnen und hier nicht einkaufen können, haben über den Online Shop die Möglichkeit, diese regionalen Spezialitäten und Würste online zu bestellen und sich schicken zu lassen.

Leckere Hausmannskost vom Metzger

Fleischgerichte im Weckglas

Der Metzger möchte in erster Linie gute Wurst herstellen und sich nicht mit dem Aufbau eines Online Shops und der Online-Vermarktung auseinandersetzen, auch das wissen wir. Aber gerade weil es in Deutschland eine große regionale Vielfalt an guten Wurstprodukten, leckeren Wurstwaren, regionalem Schinken und leckeren Fleischgerichten gibt, sollte es eben auch eine Plattform für die (Online-) Vermarktung dieser Produkte geben. Wir wollen eben diese Plattform sein, die gute und hochwertige Produkte aus dem Metzgerhandwerk online verkauft und vermarktet. Auf diese Weise kann der Metzger weiterhin das tun, was er am besten kann, aber gleichzeitig auch online präsent sein. Das Digitale schließt das Handwerk und den stationären Handel also nicht aus und macht ihn, unserer Meinung nach, nicht kaputt.

 

 

 


Wie bewahre ich die Wurstwaren eigentlich auf? Welche Produkte müssen in den Kühlschrank und wie erhitze ich die Gerichte am besten? Diese Fragen rund um die Haltbarkeit und Lagerung haben wir gestellt… Nicht irgendwem, sondern dem Experten überhaupt: Papa Paul.  

Paul

Fangen wir mal so an: Welche Frage wird dir häufig gestellt? 
Was mit der luftgetrockneten Mettwurst passiert ist, wenn sie im Kühlschrank weiße Flecken bekommen hat. Die Frage wurde mir schon oft gestellt.

Und was ist da passiert?
Die Feuchtigkeit im Kühlschrank setzt sich auf der Mettwurst ab und dadurch entsteht ein weißer Belag. Das ist aber kein Schimmel. Man wäscht die Mettwurst dann einfach mit kaltem Wasser ab und hängt sie bei Raumtemperatur auf, sodass sie von allen Seiten trocknen kann.

Hast du noch einen Tipp, was die luftgetrocknete Mettwurst betrifft?
Die luftgetrocknete Mettwurst kann man sehr gut online kaufen und bestellen, denn sie hält sich vakuumiert bis zu acht Wochen. Wenn die luftgetrocknete Mettwurst gerade aus der Vakuum-Verpackung kommt, kann sie zunächst „streng“ riechen. Das ist normal. Am besten nimmt man sie einen Tag vor dem Verzehr aus der Vakuum-Verpackung und lässt sie bei Raumtemperatur „atmen“.

Also lagert man die vakuumierten Wurstwaren und den Schinken besser nicht im Kühlschrank?
Nein, im Winter und bei Temperaturen bis 20 Grad müssen die Wurstwaren und der Schinken in Vakuum nicht in den Kühlschrank. Die Mettwurst hält bis zwei Monate, der geschnittene Schinken zwei bis drei Monate und der Schinken am Stück sogar noch länger, auch wenn die Produkte nicht im Kühlschrank lagern. Aber: Es sollten keine 30 Grad in der Wohnung sein, das hält auch der Schinken nicht aus.

Und wenn ich die erste Scheibe verputzt habe, was mache ich dann?
Dann kommt der luftgetrocknete Schinken, die luftgetrocknete Mettwurst oder auch die Pfefferbeißer in den Kühlschrank. Am besten nimmt man die Produkte aus der Vakuum-Verpackung und legt den geschnittenen Schinken in eine Butterbrotdose, damit er sein Aroma entfalten kann. Dann hält sich der Schinken beispielsweise nochmal ungefähr sechs Tage, die Mettwurst und Pefferbeißer im Kühlschrank noch etwa vier Tage. Auf den Tag genau lässt es sich nie genau sagen, das hängt unter anderem auch von der Temperatur im Kühlschrank ab.

Kritisch wird es bei 30 Grad in der Wohnung oder im Haus

Und wie ist das mit den Gerichten im Weckglas? Wie bewahre ich die auf?
Am besten in der Abstellkammer, da ist es meistens dunkel. Bei Raumtemperatur geht alles. Wenn es über 25 Grad wird, dann muss man aufpassen, dass die Gerichte nicht gären. Wenn also die Abstellkammer unter dem Dach liegt und im Sommer die Sonne darauf scheint, dann sollte man sich die Weckgläser auf jeden Fall vor dem Verzehr nochmal genau anschauen.

Dann also direkt kochen. Apropos, wie mache ich die Gerichte am besten warm?
Am effektivsten ist der Topf. Also das Gericht in einem Topf geben und dann auf dem Herd erhitzen. Man kann das Weckglas auch in die Mikrowelle stellen, aber dann kann es sein, dass es nicht gleichmäßig erwärmt wird. Und umrühren lässt es sich im Topf auch besser.

Was hast du sonst noch für Tipps?
Beim Münsterländer Mett, der Rotwurst und dem Brot kann man am besten innen am Glas mit einem Messer entlang fahren, damit sich die Produkte vom Glas lösen und sich so einfacher rausnehmen lassen.