Die Speckmeister

Der Schwarzwald. Drei Freunde. Frühstück. Niemals ohne Speck. So in etwa lässt sich die Geschichte von Raphael Englert, Sven Müller und Dirk Pätzold, den Speckmeistern, erzählen.

Die drei Freunde teilen nicht nur die Passion für lange und ausgiebige Frühstück-Sessions, sondern generell die Leidenschaft fürs Kochen, Grillen und Experimentieren mit kulinarischen Köstlichkeiten. Das Ergebnis einer dieser kreativen Sessions ist eine Bacon Jam, eine Speckmarmelade, die süß und salzig zugleich schmeckt und nicht nur als Brotaufstrich dient.

Die Speckmeister haben sich in den USA inspirieren lassen, wo es die Bacon Jam schon länger gibt, und haben die Speckmarmelade neu interpretiert. Bei einem Grillabend mit den engsten Freunden präsentierten die Jungs ihre erste Interpretation der Bacon Jam, die als sehr lecker empfunden und von den Freunden abgesegnet wurde.

Wie es der Zufall so wollte, wurde Christian Rückert, der Juniorchef der Metzgerei Rückert, über Instagram auf die Speckmarmelade aufmerksam. „So kam es, dass wir ca. ein- bis zweimal die Woche mit dem Metzgermeister an unserer Rezeptur gearbeitet haben und unsere erste Interpretation mit ihm verbessert haben“, sagt Raphael, der sich bei den Speckmeistern um die Geschäftsführung und das Marketing kümmert.

Genau wie Dirk ist er hauptberuflich in der Eventbranche unterwegs. Dirk kümmert sich bei den Speckmeistern um die Organisation, die Produktion und den Einkauf und wird dabei von Sven unterstützt, der auch die Kreativarbeit am Herd übernommen hat.

„Am Anfang ging das noch alles nebenbei, aber als die Nachfrage stieg, konnten wir nicht mehr hinterherkommen. Ein Arbeitsgang dauert bei uns acht bis neun Stunden“, sagt Sven. Deswegen sind die drei mit ihrer Produktion nach Stuttgart umgezogen und sind mit weiteren Partnern aus dem Schwarzwald Teil eines Concept Store in Freiburg-Haslach, wo es die Speckmarmelade und andere Schwarzwälder Produkte zu kaufen gibt. 

Regionalität ist den Speckmeistern wichtig. Das Fleisch für ihr Bacon Jam beziehen sie von sogenannten Stauferico-Schweinen aus der Region um Stuttgart und aus Bayern. „Die Schweinerasse ist eine Kreuzung aus dem spanischen Iberio und dem Staufen-Schwein, also eine qualitativ sehr hochwertige Mischung mit einzigartigem Geschmack“, ergänzt Dirk. Das ist den Jungs wichtig: regionale Nähe, kurze Transportwege und ein stressfreies Leben für die Tiere.

Speckmeister

Gründer Raphael Englert, Dirk Pätzold, Sven Müller
Gibt es seit 2017
Angestellte 3 in Teilzeit
Wo zu finden im Schwarzwald
Typisch für die Region das Stauferico-Schwein
Mehr Informationen www.speckmeister.com
Die Speckmeister und ihre Speckmarmelade

Das Produkt der Speckmeister